D.

Mein Leben war gut, bis wir von zu Hause weg ziehen mussten. Freunde, Omas und Brüder verlassen. Damals war ich 13 Jahre.

Der Start hier in der neuen Stadt war ok, allerdings wurde ich in der Schule schnell zum Außenseiter. Wurde gemobbt bis zum geht nicht mehr. Habe mich irgendwie damit abgefunden, bin zur Schule und danach Heim in mein Zimmer an den PC. Ich chattete viel, da konnte ich sein wie ich bin. Ich ahnte nicht, dass es gefährlich werden könnte.

Ich traf mich mit einem Jungen, den ich per Chat kennengelernt hatte. Ich mochte ihn freundschaftlich, mehr nicht. (Meine Eltern dachten ich bin bei einer Freundin sie hätten mir das nie erlaubt )

So trafen wir uns im Kino. Der Film war gut, aber seine Hand wanderte öfter auf mein Knie. Ich schob sie weg, da es mir unangenehm war. Der Film war zu Ende. Er sagte, er müsse auf Toilette, ob ich mit runter gehen mag. Gut ich tat es. Dann schaute ich weg und dachte an nix böses, er packte mich und zog mich in die Damentoilette….. Er hielt mich fest, küsste mich, fummelte an mir rum….. Ich war irgendwann so kraftlos, dass ich mich nicht mehr wehren konnte. Ich war wie „weg gebeamt “ ….. Er machte sein Ding und dann sank ich zusammen. Er sagte dann „Tschüss und gern mal wieder“. Ich blutete, weinte…. Nachdem ich mich etwas gefasst hatte zog ich mich an und schwor mir es NIE jemandem zu sagen. Ich schämte mich …!

Ich zog mich zurück, baute Mauern um mich herum.

Als ich 15 Jahre war, verliebte ich mich das erste Mal. Wir flirteten per SMS, Chat usw. (Das mit 13 hatte ich verdrängt). So traf ich damals auch diesen Jungen bei ihm zu Hause. Wir tranken eine Cola, redeten, flirteten. Ich wollte NIE MEHR, da ich noch nicht bereit dazu war. Auf einmal nahm er meine Hand und ich sollte mit kommen. Er ging ins Schlafzimmer und legte sich hin. Ich saß schüchtern auf dem Bettrand…. Er fing nun auch das fummeln an, es war mir unangenehm…. Auf einmal lag ich neben ihm und er hielt mich fest. Er öffnete mir die Bluse und fummelte. Er nahm meine Hand und befriedigte sich mit meiner Hand und fummelte an mir weiter. Es war schrecklich. Irgendwann war er fertig und ich ging. Ich sah ihn nie wieder.

Ich verdrängte beide Geschichten für Jahre. Irgendwann bekehrte ich mich zu Gott, und er deckte die Geschichten wieder auf. Ich machte mehrere Jahre Seelsorge und kam mal besser, mal schlechter voran.

Ich lernte meinen Mann kennen und wir bekamen 2 wunderbare Kinder. Geschenke Gottes!!!!

Mittlerweile ist es leider so, dass ich wieder sehr mit den Geschichten kämpfe, mich zurück ziehe und keine Nähe mehr zulassen kann. :-(

Ich bete zu Gott das er meine Ehe beschützt und mich heilt oder mir Hilfe gibt.

D.