Gästebuch

Mandy aus Mecklenburg-Vorpommern schrieb am 27/11/2014:
Erst einmal muss ich Euch meinen Respekt aussprechen für eure emotionale Stärke. Auch dem Verfasser des Songtextes...Ich weiss nicht wie ich ihn hätte singen sollen,mir kullerten schon bei den ersten Zeilen die Tränen. Zwei Tage habe ich gebraucht um alle Geschichten zu lesen und zu fühlen.Während ich das jetzt schreibe weine Säuglinge gefühlt haben,was die Kleinkinder und die Grossen?Was haben Sie getan,das sie so etwas verdienten?Kann eine Frau wirklich so gefühlskalt sein,nachdem sie die ersten Bewegungen ihres Kindes spürte,die sanfte Wölbung ihres Bauches fühlte?Was geht in einem Mann vor wenn er diese kleinen Menschlein zerbricht?Ich verstehe es nicht gerade die kleinsten sind doch auf uns angewiesen.Ich verabscheue Gewalt,aber in solchen Fällen verstehe ich die USA mit ihren schweren Strafen.Ich wünsche mir,das das deutsche Strafgesetzbuch für Kindesmisshandlung/missbrauch/vernachlässigung Mindeststrafen von 20 Jahren einführt.Aber so lange Steuervergehen härter bestraft werden,weil das Augenmerk des Staates auf Wirtschaftsverbrechen liegt,wird dies niemals geschehen.Ich hoffe Ihr werdet regen Zulauf haben und die Menschen wachrütteln.Aus einem Samenkorn kann etwas grosses werden…***Vielen herzlichen Dank für Deine Anteilnahme am Schicksal der Kinder! ****
Jürgen aus Bereich Frankfurt schrieb am 19/11/2014:
Liebes Team von schutzlos - wehrlos. Körperliche Schmerzen vergehen, aber niemand der es nicht selbst erlebt hat kann ermessen, mit welchen seelischen Schmerzen ein Missbrauch oder körperliche Gewalt gerade bei einem Kind verbunden ist. Und niemand kann ermessen, wie schlimm es für Eltern ist, die ein Kind durch solch eine Tat verlieren, wenn sie nicht selbst die Täter sind. Es ist nie zu verstehen und auch nicht zu erklären, wenn ein Täter für eine solche Tat 2 Jahre mit Bewährung bekommt. Die Opfer, so sie überlebt haben, haben lebenslänglich ! Was ihr hier tut ist so unglaublich wichtig, und ich hoffe inständig, dass die "Wegseher" und "Geht mich nichts an"- Denker umdenken. Wenn nur ein einziges Kind dadurch gerettet werden kann, hat sich die Arbeit, die Ihr hier gemacht habt und sicher weiter macht schon gelohnt. Viel Kraft dafür ! Jürgen Webmaster
Jenna schrieb am 18/11/2014:
Ich habe diese Seite entdeckt und mir die unglaublichen Schicksale durchgelesen. Es ist grausam, was armen, unschuldigen und wehrlosen Kindern angetan werden kann! Diese Seite vergisst sie nicht! Ich hoffe, meine Anmerkung wird nicht allzu negativ aufgefasst. Ich habe in vielen Berichten grobe Rechtschreib- bzw. Tippfehler entdeckt. Werden die Berichte nicht noch einmal auf Fehler überprüft? ***Vielen Dank für Deinen Eintrag. Unserem Team ist seit kurzem eine Korrekturleserin beigetreten. Sie wird im Laufe der Zeit alles, was wir bisher geschrieben haben, noch einmal auf Rechtschreib-, Grammatik- und Tippfehler prüfen. LG****
Yvonne aus Sachsen-Anhalt schrieb am 06/11/2014:
Hallo, seit dem 11.12.13 bin ich Mutti einer wundervollen Tochter.... Ich bin von meinen Erzeugern auch nicht gewollt und kann mit fühlen und hab großes verständnis für die Opfer.... Ich hab mir nun mal die Zeit genommen und die Schicksale, sowie die Überlebensgeschichten gelesen..Nun ich weine, nein ich heule rotz und wasser...ich kann nicht verstehen, was in einem Menschen vorgeht ein kleinen Säugling zu quälen oder ein Kind der artig zu quälen das es sich selbst hasst! So lange die Menschheit wegschaut und die Ämter fehlentscheidung treffen wird das nie aufhören leider… ***Danke für Deine Nachricht! Wir hoffen doch sehr, dass es einmal aufhören wird! **** Ich empfinde tiefes Mitleid und denke jeden Tag an die gequälten kleinen Seelen...
Sabine schrieb am 03/11/2014:
Mittlerweile habe ich alle Geschichten gelesen. Ich bin echt erschüttert über jedes einzelne Schicksal von den kleinen unschuldigen Mäusen. Ich weiß, dass Kinder manchmal ganz schön anstrengend sein können. Aber sie dafür zu prügeln und zu quälen? Das ist ein absolutes No-Go. Momentan liege ich abends öfters im Bett und brauche eine gewisse Zeit bis ich eingeschlafen bin, weil ich den Kopf nicht frei bekomme. Ich finde wirklich jede Geschichte schlimm. Aber am schlimmsten finde ich die Geschichte von Tesslynn. Was musste das arme Mädchen für Schmerzen ertragen? Meine Maus wird jetzt auch 3 und oh Gott würde ihr das jemand an tun. Unvorstellbar. Derjenige bräuchte keinen Richter mehr. Wie kann man als Mutter, die ihr Kind fast 10 Monate unter dem Herzen getragen hat, zu schauen wenn der Freund ihr Kind missbraucht und misshandelt? Unbegreiflich. Ein Partner kann man ersetzen ein Kind nicht!!! Ich werde in Zukunft aufmerksamer durchs Leben gehen. Ein großes Lob an Euch. Ihr habt diese Seite ins Leben gerufen, damit diese Kinder nicht vergessen werden. ***Danke!***
Caro schrieb am 26/10/2014:
Eine wunderbare und doch so schreckliche Seite die hier ins Leben gerufen wurde. Ich bin so erschüttert und fassungslos,über jedes einzelne Schicksal. Die hier viel gestellte Frage: Warum? geht mir nicht aus dem Kopf. Was sind das nur für Menschen, was geht in deren Köpfen vor? Wie kann man kleine, wehrlose Menschen so grausam behandeln, sie so bestialisch aus dem Leben reißen? Und dann auch noch mit relativ "milden" Strafen davon kommen? Ich hatte bei jeder Geschichte Tränen in den Augen, und im meinem Kopf schwirren die schrecklichsten Bilder. Ich bin selber Mutter von 2 wundervollen Kindern. Aber meine müssen nie Angst vor meinen Händen oder denen meines Mannes haben. Unsere Hände werden unser Leben lang für sie sorgen, sie behüten. Aus unseren Augen wird ihnen kein Hass entgegen blicken, sondern bedingungslose Liebe. All das, was den armen Seelen leider vergönnt blieb. Während ich das schreibe, brennt neben mir eine Kerze für alle Kinder die leiden mussten, oder es leider immer noch müssen. Ich persönlich werde jetzt noch aufmerksamer auf mein Umfeld achten.Außerdem werde ich diese Seite an meine Freunde schicken, besonders an die, die selber Kinder haben. Niemand sollte wegsehen. Jedes Kind hat das Recht zu leben, und jedes Kind sollte eine behütete Kindheit erfahren. Macht bitte weiter so. Jedes Schicksal ist es wert erzählt zu werden! Keines dieser Kinder sollte in Vergessenheit geraten. ****Ganz herzlichen Dank für Deine Zeilen! Für jeden Menschen, den wir erreichen und der die Schicksale der Kinder nicht vergisst, der zukünftig wachsamer auf sein Umfeld achtet, sind wir dankbar. Denn das ist es, was wir erreichen wollen!****
Sabine schrieb am 26/10/2014:
Mit Tränen überströmt sitze ich hier und habe noch nicht mal die Hälfte der Geschichten gelesen. Ich habe selbst 2 Kinder die ich über alles liebe. Wie können Eltern (sie haben eigentlich das Wort Eltern nicht verdient) so grausam sein? Wie können die Mütter die neue Partner haben, zu sehen, wie der neue Partner ihre Kinder misshandeln/missbrauchen? Warum schauen Großeltern/Freunde/Nachbarn/Sozialarbeiter weg? Ich verstehe auch nicht, warum bei manchen Sozialarbeiter 2-3 x vor der Tür standen und ihnen nicht geöffnet wurde, dass dann im Sande verlief. Spätestens beim 2. erfolglosen Versuch sollte meines Erachtens nach die Tür durch die Polizei geöffnet werden. Kontrollieren Sozialarbeiter/Familienhelfer bei den betroffenen Familien nicht die Kinder auf blaue Flecken etc.? Was ist mit den U-Untersuchungen? Soweit ich informiert bin, wird das Jugendamt doch informiert, wenn das Kind nicht zur U-Untersuchung erscheint? Und wenn ich dann manche Urteile lese, es konnte nicht nachgewiesen werden, dass die Mutter oder der Pflegevater für den Tod verantwortlich sind ... Wer denn bitte sonst? In mir kommt so eine Wut auf diese "Eltern" auf, dass ist unglaublich. Solche Leute müsste man zwangssterilisieren. ***Du kannst uns gerne einmal per Mail anschreiben: info@schutzlos-wehrlos.de Auf einige Deiner Fragen können wir Dir eine Antwort geben! Es wird hier nur leider für das Gästebuch zu lang. LG****
Nina schrieb am 23/10/2014:
Es ist unvorstellbar. Ich liege hier im Bett zusammen mit meiner drei Jahre alten Tochter und meinem vier Monate Sohn, die bereits tief und friedlich und mit der Gewissheit, dass sie sicher sind, schlafen. Und obwohl meinem Mann und mir bereits schlecht waren, vor Entsetzen, das die verschiedenen Berichte in uns ausgelöst haben, können wir nicht aufhören zu lesen. Zum einen, weil es für uns - die ihre Kinder abgöttisch lieben - unvorstellbar ist, dass es Menschen gibt, die ihren Kindern derartig böswillig, pervers und kalt gegenüber treten. Zum anderen, weil wir das Gefühl haben, nicht aufhören zu dürfen. Haben nicht schon genau Menschen das Schicksal dieser kleinen Wesen ignoriert? Wie kann es sein, dass eine Mutter ihr Kind derartig hasst? Wie ist es Möglich, dass Sozialarbeiter so unfassbar ignorant sind? Und was ist mit unserem Staat los, dass die Strafen so gering für die Täter ausfallen? Sind nicht die Kinder unsere Zukunft? Beklagt sich nicht der Staat, das es zu wenig Kinder in Deutschland gibt? Wieso, werden die Kinder in unserem Land so wenig geschützt. Ich weine bei jedem Schicksal mit, diese kleinen Menschen tun mir so unfassbar Leid. Und ich bin froh, dass ich selbst liebevolle, aufopferungdbereite Eltern hatte, das ist leider keine Selbstverständlichkeit. Ich danke euch, für diese Seite, die so vieles Schrecklich es beinhaltet, aber so wundervoll, ja sogar liebevoll, den kleinen Mäusen gedenkt, denen das Leben schon am Tag ihrer Geburt schlechte Karten auf die Hand gab. ***Vielen Dank für Deine Worte! Eben weil schon so viele Menschen weggeschaut haben, können wir auch nicht mehr aufhören, diese Geschichten zu schreiben und damit das Andenken der Kinder zu wahren. Ganz gleich, wie schrecklich diese Geschichten auch sind. Aber das sind wir diesen Kindern einfach schuldig und ist es das Mindeste, was wir noch für sie tun können. All Deine Fragen stellen auch wir uns und leider haben wir nach wie vor keine Antwort darauf! LG******
maren nebendahl aus Deutschland schrieb am 02/10/2014:
Ich bin einfach fassungslos und unendlich traurig, all diese Schicksale zu lesen,sowie diese unbarmherzigkeit und gewaltbereitschaft der Eltern, die ihren Kindern all dies antaten. Ich bin selber Mutter zweier Kinder die für mich auf dieser Welt einfach das allergrößte und tollste sind,was mir in meinem leben passieren konnte. Kinder haben soviel Gottvertrauen in ihre Eltern,lieben bedingungslos und sind diesen dann so Schutz -und machtlos ausgeliefert werden gequält misshandelt getötet. Bei jedem einzelnen dieser Schicksale auf eurer Seite laufen mir immer mehr und mehr die Tränen. Es macht mich fassungslos, erschüttert mich zu tiefst, was all diese Eltern zu solchen taten trieb,diese kleinen unschuldigen Wesen -ihre Kinder -so zu behandeln und all die Tragödien so in kauf zu nehmen. Es macht mir mehr und mehr bewusst, noch deutlicher und noch gründlicher und noch aufmerksamer die augen auszumachen... Niemals zu schweigen wenn man etwas bemerkt -und sei der Verdacht auch noch so gering- hartnäckig für das Recht auf ein sorgenfreie, behütetes und liebevolles leben der Kinder zu kämpfen. Für all die kleinen lieben menschenwesen die so viel Leid ertragen mussten :es tut mir unendlich leid was euch widerfahren ist, das ihr nicht wohlbehütet und liebevoll aufwachsen konntet. Möget ihr alle in Frieden ruhen <3 Für alle die es überlebt haben :es sei euch von ganzem Herzen gewünscht, das ihr irgendwann euer Schicksal verarbeiten /bearbeiten könnt. Das euer Leben in Zukunft unbeschwert sorgenfrei gewaltfrei und liebevoll sei, das ihr nie wieder so leiden müsst <3 Ich werde diese Seite teilen, um auch andere darauf aufmerksam zu machen einfach mal ein wenig gründlicher sich umzuschauen und vor allem zu helfen und auch hartnäckig zu helfen wenn diese Hilfe gebraucht wird Für all die Kinder dieser Welt egal ob auf erden oder im weiten Sternenhimmel als sternenkinder <3. <3 ****Genau, dass was Du hier geschrieben hast, wollen wir erreichen! Das jeder die Augen offen hält und handelt, wenn es nötig ist! Den Menschen soll bewusst werden, dass so etwas mitten unter uns passiert, neben an oder im engsten Freundes/Familienkreis! Vielen Dank! ****
Kinder- Gewaltschutz aus Aachen schrieb am 29/09/2014:
Endlich habe ich die Zeit gefunden Eure Homepage einmal anzusehen ! Mir zerreißt es das Herz solche Schicksale zu lesen !Fassungslos, traurig, mit Wut lese ich das alles und es macht Ohnmächtig zugleich weil man weiß das diese Kinder so viel erleiden mussten ! Ich finde eure Arbeit sehr sehr gut und wichtig ! Es wurde Zeit das Menschen einmal zeigen was hinter einem Fall steckt und das die Menschen wach werden um ihre Augen und Ohren zu öffnen ! Meinen tiefsten Respekt und Anerkennung für das was Ihr hier leistet !Lieben Gruß KGS ***Vielen Dank!****